Schlagwortsuche

Deine Suchergebnisse für "mobile first"

Machen Sie Ihr (mobiles) Intranet lesenswert!

Die Autoren der NetFed-Studie zur Intranet-Nutzung haben festgestellt, dass es in Intranet-Redaktionen an geschulten Mitarbeitern sowie kurz- und langfristigen Plänen mangelt. Das wiegt besonders schwer, da relevanter und gut aufbereiteter Content nicht nur zur Unterhaltung dient, sondern dabei hilft, die klassischen Ziele des Intranets zu erreichen: die Arbeit zu vereinfachen, zum Erwerb und Austausch von Wissen anzuregen und die Identität des Unternehmens darzustellen. Informativ und kurzweilig Datenbanken, Dienstwagen- und Urlaubsmanagement oder Pressemitteilungen sollen nicht aus dem Intranet verdrängt werden. Wer zeitgemäß sein will, muss seine Mitarbeiter aber mit weiteren Inhalten versorgen. Diese sollten in erster Linie informativ und kurzweilig sein. Die Inhalte können grob in zwei Kategorien eingeteilt werden: externe News und exklusive Inhalte. Auswertung von Fachdiensten Unabhängig von Branche oder Region mangelt es heute kaum an verfügbaren Informationen. Es gilt viel mehr, jedem einzelnen Mitarbeiter oder jeder Abteilung relevante Informationen schnell zuzuspielen. Mit Marktdaten und Branchenstudien halten Sie ihre Mitarbeitet bestens informiert. Dazu muss die Redaktion Meldungen filtern und kuratieren. Etwas mehr Engagement erfordert die Auswertung von nationalen und internationalen Fachdiensten sowie Magazinen. Es gilt, die Highlights zu einer spannenden Mischung aus Insights, Hintergrund und Inspiration zu verpacken. Auf Wunsch führen die unterhaltsamen Kurztexte ihre Mitarbeiter auch zur Originalquelle. Die folgende Grafik zeigt eine Übersicht über mögliche Quellen und Inhalte zur Recherche. [caption id="attachment_7400" align="alignnone" width="503"] Beispielhafte Branchen und Inhalte[/caption] Exklusive Inhalte Stichwort Mehrwert: Nicht nur zu jedem Beitrag sollte die Frage nach dem „Warum“ beantwortet werden können, sondern auch bei der Mitarbeiter-App selbst. Exklusive Inhalte können die Bindung zum Mitarbeiter vertiefen – sofern sie gut gemacht und relevant sind. Wie wäre es mit der multimedialen Begleitung eines Mitarbeiters im Außendienst? Oder einem Video-Interview mit dem CEO? Geben Sie der Belegschaft die Möglichkeiten, Fragen einzureichen, die sie schon immer gern von ihrem Vorgesetzten beantwortet hätten? Die Einbindung der Mitarbeiter in die Content-Erstellung ist gut fürs soziale Klima innerhalb Ihres Unternehmens. Themenschwerpunkt Mitarbeitertraining Ein weiterer viel zu oft vernachlässigter Aspekt in Unternehmen ist die Mitarbeiterentwicklung. In der In der Arbeit für unsere großen Kunden (5000+ Mitarbeiter) hat Pretzlaw Communications vermehrt ein Bedarf in diesem Bereich festgestellt, der auch die Kommunikation beinhaltet. Wo wären Aus- und Weiterbildungsinhalte dann besser aufgehoben als im Intranet oder der Mitarbeiter-App? Seien es Video-Tutorials oder Best Practices von den Profis, die besonders Berufseinsteigern neue Impulse geben. Welche Fragen stellen sich die Mitarbeiter? Wo bestehen Unklarheiten? Wer kontinuierlich die internen Foren beobachtet, wird auch dort wertvolle Tipps für die Themen bekommen, die die Belegschaft beschäftigen. Geschichten erzählen Wenn Ihre Mitarbeiter-App also mehr als ein Kalender und Sammelsurium an Pflichtmeldungen sein soll, müssen Sie immer wieder Geschichten liefern. Nur mit diesen können Sie Werte teilen und eine emotionale Bindung der Belegschaft aufbauen. Bilder und Videos haben hierbei bekanntermaßen großes Potential. Dennoch gilt im Intranet eine alte Regel, die im Internet längst gebrochen ist: Qualität geht vor Quantität. Dieser Beitrag erscheint auch als Gastbeitrag im Blog von Staffbase. Mit dem innovativen Anbieter einer Mitarbeiter-App arbeitet Pretzlaw Communications als Content-Partner zusammen.

Radscheit sagt: Testen Sie mal, ob Ihre Website mobile-ready ist…

Sicher haben Sie schon mal Sätze gehört wie: "Mobile wird immer wichtiger werden." oder "In Zukunft werden Mobiltelefone Desktop-PCs überholen." Vergessen Sie diese Sätze bitte sofort. Lernen Sie stattdessen bitte diese neuen, aktualisierten Versionen:

Zur Artikelseite "Radscheit sagt: Testen Sie mal, ob Ihre Website mobile-ready ist…"

|